Alexander, ein Fernsehturm geht baden, Teil 1

Fernsehturm Alexander und seine Freunde – Geschichten von und aus Berlin

Wenn man an unser schönes Berlin denkt, denkt man zuerst an den beliebten Fernsehturm, auch Telespargel genannt. Doch wisst ihr was? Der Fernsehturm hat einen richtigen Namen, er trägt den stolzen Namen Alexander. Wie euch sicher auffällt, wird sogar ein ganzer Platz genauso genannt wie unser Fernsehturm.  Viele denken vielleicht, dass Alexander den ganzen Tag nichts zu tun hat, als nur so herumzustehen. Das ist ein großer Irrtum! Denn Alexander erlebt jeden Tag spannende Abenteuer, die wir gerne mit euch teilen wollen. Also schaut regelmäßig bei uns rein und geht mit Alexander und seinen Freunden auf spannende Reisen.

Alexander, ein Fernsehturm geht baden, Teil I

Alexander gähnt und streckt sich, die Sonne hat ihn geweckt. Der Morgen begrüßt ihn mit strahlendem Sonnenschein. Noch ist der Platz vor seinen Füßen fast menschenleer. Doch nicht mehr lange und es wird ein geschäftiges und buntes Treiben herrschen.

Wie immer nach dem Aufstehen, macht Alexander Morgengymnastik. Er beugt sich leicht nach vorne und nach hinten, nach links und nach rechts und lässt seinen Kopf kreisen. Fertig! Er fühlt sich fit für den neuen Tag.

Alexander wirft einen Blick auf die Weltzeituhr, es ist 9.15 Uhr. Inzwischen sind mehr Menschen auf dem Platz, sie liefern Waren aus, eilen zur Arbeit oder mühen sich mit Koffern und Rücksäcken ab. Es ist Ferienzeit. Auch Sophie, seine kleine Freundin, fährt heute mit ihrer Familie in den Urlaub.

Sie hat versprochen, sich von ihm zu verabschieden. Alexander guckt nochmal auf die Uhr. Fast halb zehn, Sophie müsste gleich da sein. Er blickt sich um. Gar nicht so einfach, ein siebenjähriges Mädchen unter den ganzen Menschen auszumachen und dass obwohl Sophie feuerrote Haare hat.

Alexander hält weiter Ausschau und schließlich entdeckt er Sophie. Sie winkt ihm lachend zu. „Hallo Alexander“, ruft sie. „Ich habe heute nicht viel Zeit, wir fahren gleich los“ Sophie und ihre Familie fahren ans Meer, an einen Ort, den man Ostsee nennt. Alexander war noch nie am Meer. Das Meer kann er von seinem Platz aus auch nicht sehen. Er ist sehr groß und hat einen großartigen Blick über Berlin und darüber hinaus, aber bis zum Meer kann er nicht gucken.

Alexander ist traurig. Zu gerne würde er Sophie an die Ostsee begleiten. Sophie lacht: „Aber Alexander, du kannst doch hier nicht weg. Du bist doch der Fernsehturm!“

Sophie verspricht ihm eine Karte zu schicken. Und dann ist sie auch schon wieder weg. Alexander blickt ihr nach und sieht wie sie nach Hause läuft.

In der Nacht träumt Alexander vom Meer. Er planscht in den Wellen, läuft mit einem Eis am Strand entlang und baut die größte Sandburg, die die Welt je gesehen hat. Der Traum ist so wunderschön. Als Alexander aufwacht hat er einen Plan gefasst. Alexander will ans Meer. Fernsehturm hin oder her, das ist ihm egal.

Fortsetzung folgt…

Anfrage

Anfrage + Firma